Logo HCB
Handball in Bremen

DHB.de vom 15.10.2012

Flensburg-Handewitt holte höchsten Tageserfolg



Den höchsten Tageserfolg in den vier Jugend-Bundesligen fuhr an diesem Spieltag die SG Flensburg-Handewitt ein. Mit 42:24 wurde die HSG Heidmark regelrecht deklassiert. Die Flensburger verbesserten sich in der Gruppe Nord auf Rang fünf. Den zweithöchsten Erfolg verbuchte der SC Magdeburg als Zweiter der Ostgruppe mit dem 40:30 über den VfL Bad Schwartau. Die anderen Siege fielen wesentlich knapper aus.



Der THW Kiel tat sich in der Gruppe Nord beim Schlusslicht ASV Hamm vor 475 Zuschauern sehr schwer. Am Ende setzte sich der THW mit 39:37 knapp durch. Maßgeblich am Sieg des Tabellenzweiten THW war Felix Schawaller mit zehn Toren beteiligt. Beim Schlusslicht Hamm tat es ihm Thies Hülsbusch gleich und erzielte ebenfalls zehn Tore. Auf 12/3 Treffer brachte es der Flensburg Finn Klang beim 42:24 über die HSG Heidmark. In Flensburg sahen die Partie 350 Zuschauer. GWD Minden hatte mit dem TV Bissendorf/Holte den Tabellendritten zu Gast. Minden setzte sich mit 31:29 auch dank der Tore von Phil Holland (11/1) durch.



Die Füchse Berlin sind weiter auf Meisterschaftskurs, auch wenn es im innerstädtischen Vergleich mit der SG Lichtenrade/Preußen nicht gerade einfach für den aktuellen Titelträger war. Am Ende hatten die Füchse mit 27:23 die Nase vorn und bleiben als Tabellenerster der Ostgruppe ungeschlagen. Erfolgreichster Werfer in dieser Partie war der Lichtenrader Darius Krai (11/4). Den Füchse bleibt der SC Magdeburg dicht auf den Fersen. Im Verfolgerduell behauptete sich der SCM gegen den VfL Bad Schwartau mit 40:30. Thees Gladisch mit 12/4 Toren war bei Magdeburg am erfolgreichsten. Finn Kretschmers 13/4 Tore nutzten dem Gast aus Schwartau letztlich nichts. Im Hannoveraner Duell setzte sich der Tabellendritte TSV Burgdorf knapp mit 28:27 gegen den TSV Anderten durch. Niklas Hermann (10/4) war einer der wichtigsten Vollstrecker beim TSV Burgdorf. Das Sachsenderby entschied die HB-Akademie Leipzig/Delitzsch letztlich durch die Tore von Lucas Krzkalla (12) gegen die HSG Freiberg mit 36:33 Toren vor 300 Zuschauern für sich. Während sich Eintracht Hildesheim mit 33:31 gegen den HCE Rostock durchsetzte, musste sich Schlusslicht MTV Braunschweig dem HSV Hamburg mit 23:29 geschlagen geben.



Vor 250 Zuschauern setzte sich die SG Kronau/Östringen, ungeschlagener Tabellenführer der Südgruppe, sicher mit 31:22 beim Post SV Nürnberg durch. Auch Verfolger SG Pforzheim/Eutingen hatte beim 33:23 über den TSV Wolfschlugen vor 300 Zuschauern wenig Probleme. Deutlich mit 38:22 besiegte auch der Dritte, die JSG Echaz-Erms, Schlusslicht TuS Schutterwald. Letztlich konnte sich der Nachwuchs von FA Göppingen bei Jona Schoch bedanken. Dank seiner 13/3 Tore konnte die Partie gegen die JSG Friedberg/Dasing knapp mit 33:32 gewonnen und Platz vier verteidigt werden. Ein Sieg blieb dagegen der SG Köndringen/Teningen verwehrt. Zu Hause unterlag die SG dem HC Erlangen mit 20:21 und rutschte in der Tabelle auf Rang fünf ab.



Die Gruppe West war an diesem Wochenende spielfrei. Hier führen weiterhin die SG Ratingen und HSG Völklingen punktgleich mit 7:1 Punkten die Tabelle an.

Termine
Keine Termine
Sponsor

Casino-Bremen

 

Logo-Lienemann

Rechtliches

© 2010 - 2024 HC Bremen e.V., alle Rechte vorbehalten
template by cms-lab

Spielstätte

Sporthalle am Jakobsberg

Hastedter Osterdeich 225

28207 Bremen

Anfahrt Karte