Logo HCB
Handball in Bremen

DHB.de vom 08. Oktober 2012

Jugend-Bundesliga erfreut sich hoher Zuschauerzahlen



Mit durchweg guten Zuschauerzahlen wartet die Jugend-Bundesliga auf. Zahlen bis zu 400 Zuschauern sind keine Seltenheit. Auffällig aber, dass die höchsten Zahlen dort erzielt werden, wo kein „großer Bundesliga-Handball” geboten wird. Dort sind die Zuschauer-Zusprüche eher schwach.



Die meisten Besucher sahen am Wochenende das Spiel des HC Erlangen gegen den Tabellenführer der Gruppe Süd, SG Kronau/Östringen. Diese Partie, die der Tabellenführer mit 31:25 gewann, lockte 400 Zuschauer in die Halle. 350 Zuschauer kamen zum 42:32-Sieg der HSG Heidmark über den ASV Hamm und zum Spitzenspiel der Gruppe Nord zwischen dem Tabellenführer JSG Hastedter TSV/HC Bremen gegen die SG Flensburg/Handewitt. Der Tabellenführer, der zur Pause schon mit 14:7 führte, musste sich beim 28:27 am Ende aber erheblich strecken. Weniger Probleme hatte da schon der Zweite der Gruppe Nord, TV Bissendorf/Holte, beim 39:31 über die SG Solingen/BHC. Dieses Spiel wollten  320 Zuschauer sehen.



Dass Leistung honoriert wird, zeigten die Zuschauer in Völklingen. Das Spiel des Tabellenzweiten der Westgruppe, HSG Völklingen, gegen den TV Hüttenberg sahen auch 350 Zuschauer. Leider stellen sich die Zahlen in den anderen Spielen der Westgruppe nicht so gut dar. Sie lagen zwischen 100 bis 150 Zuschauern.


In der Gruppe Süd gab es nicht nur den Rekord in Erlangen. Guten Zuspruch hatte auch die Partie zwischen dem TuS Schutterwald und Frisch Auf Göppingen mit 300 Besuchern, das Göppingen mit 32:29 gewann sowie das Spiel zwischen der JSG Friedberg/Dasing und dem Tabellenzweiten SG Köndringen/Teningen. Das 30:30 sahen 250 Zuschauer.



In der Gruppe Nord hat sich die JSG Hastedter TSV/HC Bremen schon ein wenig von der Konkurrenz abgesetzt. Die JSG führt mit 10:0 Punkten. Die größte Gefahr droht den Bremern derzeit von der TV Bissendorf/Holte und der HSG Handball Lemgo. Lemgo setzte sich mit 29:23 gegen die HSG Menden-Lendringsen durch.



In der Gruppe Ost, die an diesem Wochenende spielfrei war, läuft alles auf einen Zweikampf zwischen den beiden ungeschlagenen Mannschaften der Füchse Berlin und des SC Magdeburg hinaus.



Mit einem ungefährdeten 37:19-Sieg über Schlusslicht TV Flein unterstrich der Spitzenreiter SG Ratingen seine Ambitionen in der Gruppe West. Ratingen muss aber mit dem punktgleichen Verfolger HSG Völklingen rechnen. ART Düsseldorf ist nach seinem 36:32 über den VfL Gummersbach auch nicht zu unterschätzen.



In der Gruppe Süd schloss die SG Pforzheim/Eutingen durch das 28:22 bei der SG BBM Bietigheim zu den beiden führenden Teams SG Kronau/Östringen und SG Köndringen/Teningen auf. Aber auch mit der JSG Echaz/Erms, 36:23-Sieger beim TSV Wolfschlugen, und FA Göppingen muss im Kampf um die Spitze gerechnet werden.



Die erfolgreichsten Werfer dieses Spieltages kamen aus der Nordgruppe. Ole Diringer von der HSG Heidmark trug sich mit 15/3 Toren in die Torschützenliste ein, dicht gefolgt von Maurice Draeger von der JSG Hastedter TSV/HC Bremen mit 14/6 Toren. Auf 12/1 Treffer brachte es Philipp Jäger vom VfL Gummersbach. Lukas List von der JSG Echaz-Erms erzielte ebenfalls 12/1 Tore. Jan Remmlinger von JSG Balingen-Weilstetten kam auf 11/4 Tore und Marco Schroer von TUSEM Essen traf 10mal ins Schwarze. Lukas Wallwaey von der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen erzielte 10/5 Tore.

Termine
Keine Termine
Sponsor

Dasenbrock

 

dolle

Rechtliches

© 2010 - 2024 HC Bremen e.V., alle Rechte vorbehalten
template by cms-lab

Spielstätte

Sporthalle am Jakobsberg

Hastedter Osterdeich 225

28207 Bremen

Anfahrt Karte