Logo HCB
Handball in Bremen

DHB.de vom 19. November 2012

 

Meister Berlin baut Vorsprung aus / Schutterwald punktet


 

Es war wieder ein Spieltag für die Goalgetter der Jugend-Bundesliga: Am erfolgreichsten trafen Lukas Blohme von der SG Flensburg-Handewitt beim 47:31 seiner Mannschaft über TUSEM Essen sowie Tim Gerstmann von Eintracht Hildesheim beim 41:35 über die SG Lichtenrade/Preussen Berlin. Allein elf Schützen erzielten mehr als zehn Treffer.
 
 
Den höchsten Erfolg verzeichnete die HSG Handball Lemgo. Sie setzte sich gegen die HSG Heidmark mit 49:29 durch. Torreich auch die Spiele von TUSEM Essen gegen die SG Flensburg-Handewitt, der 44:35-Sieg des TV Bissendorf über die HSG Menden-Lendringsen sowie das 41:35 von Eintracht Hildesheim über die SG Lichtenrade/Preussen Berlin.
 
 
Mit 520 Zuschauer war einmal mehr die HSG Freiberg Rekordhalter. Doch auch die große Zuschauerunterstützung nützte der HSG nicht viel - sie unterlag dem HSV Hamburg mit 33:40. Jeweils 300 Zuschauer sahen die Begegnung von Eintracht Hildesheim gegen die SG Lichtenrade/Preussen und den 32:27-Sieg des Südspitzenreiters SG Kronau/Östringen bei der SG Pforzheim/Eutingen.
 
 
Der Tabellenführer der Nordgruppe, JSG Hastedter TSV/HC Bremen, gewann das Spitzenspiel beim THW Kiel 29:27 und entledigte sich damit eines Verfolgers. Mit der HSG Handball Lemgo (49:29 bei der HSG Heidmark) und der SG Flensburg-Handewitt (47:31-Sieg bei TUSEM Essen) sitzen den Bremern aber zwei starke Konkurrenten im Nacken. Am Tabellenende sind mit dem ASV Senden, HSG Heidmark und TUSEM Essen gleich drei Teams punktgleich.
 
 
Der Deutsche Meister Füchse Berlin konnte seine Führung in der Ostgruppe weiter ausbauen. Die Berliner gewann deutlich 36:15 bei Schlusslicht MTV Braunschweig, profitierten zusätzlich aber von den Niederlagen der Verfolger. So musste sich der SC Magdeburg mit 27:29 gegen den TSV Burgdorf geschlagen geben, bleibt aber Tabellenzweiter vor der HB Akademie Leipzig/Delitzsch, die dem VfL Bad Schwartau mit 27:28 unterlag. Am Tabellenende bleibt die Situation für den HC Rostock und den MTV Braunschweig prekär. Rostock unterlag vor heimischer Kulisse mit 24:31 dem TSV Anderten.
 
 
Schwer musste sich die HSG Völklingen, alleiniger Tabellenführer der Gruppe West, den 33:32-Sieg beim Zehnten HSG Hanau erkämpfen. Kaum leichter hatte es Verfolger SG Ratingen bei seinem 34:32-Sieg über die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen. Auf Platz drei verbesserte sich der TV Hüttenberg durch das 27:21 bei ART Düsseldorf. Hüttenberg schob sich durch diesen Sieg am VfL Gummersbach vorbei, der das Nachbarschaftsduell bei Beyer Dormagen mit 30:31 verlor. Spielfrei war Schlusslicht TV Flein. Auch dem Vorletzten, der HSG Rhein-Nahe Bingen, gelang es nicht, den Spieltag siegreich zu gestalten. Bei der TVG Junioren Akademie gab es ein 23:34-Niederlage.
 
 
Mit dem 32:27-Sieg bei der SG Pforzheim/Eutingen warf Südspitzenreiter SG Kronau/Östringen einen der Verfolger aus dem Rennen. Der Tabellenführer hat weiterhin eine klaren Vorsprung vor Frisch Auf Göppingen, das sich deutlich mit 31:18 beim Post SV Nürnberg durchsetzte. Platz drei hält die JSG Balingen-Weilstetten, die den HC Erlangen mit 29:21 schlug. Den ersten Punkterfolg in der laufenden Saison feierte Schlusslicht TuS Schutterwald. Vom Vorletzten TSV Wolfschlugen brachte der TuS ein 32:23 mit nach Hause. Wolfschlugen verpasste durch es diesen Punktverlust, zum Post SV Nürnberg aufzuschließen.
Termine
Keine Termine
Sponsor

Casino-Bremen

 

Logo_springer

Rechtliches

© 2010 - 2024 HC Bremen e.V., alle Rechte vorbehalten
template by cms-lab

Spielstätte

Sporthalle am Jakobsberg

Hastedter Osterdeich 225

28207 Bremen

Anfahrt Karte