Logo HCB
Handball in Bremen

DHB.de vom 20. Februar 2012

TSV Burgdorf bleibt trotz 36:36 vorn

 
 
Der TSV Burgdorf bleibt trotz des 36:36 (18:14) im Spitzenspiel der Gruppe Nord gegen die HSG Handball Lemgo weiter vorne. Das Team von Carsten Schröder profitierte dabei aber vom 35:23 (12:11)-Erfolg von GWD Minden im zweiten Spitzenspiel über die JSG Hastedter TSV/HC Bremen.
 
„Es ist schon bitter, wenn man zehn Sekunden vor dem Abpfiff mit 36:35 führt, den Ball an den Pfosten nagelt und dann im Gegenstoß unmittelbar vor dem Abpfiff noch das Unentschieden kassiert”, war Burgdorfs Trainer Carstens Schröder richtig bedient. Es bleibt also weiterhin spannend in der Gruppe Nord. Burgdorf führt zwar knapp, doch mit GWD Minden und JSG Hastedter TSV/HC Bremen sind den Burgdorfern zwei Teams ganz dicht auf den Fersen. Mit TUSEM Essen und HSC Eintracht Recklinghausen können zudem noch zwei weitere Teams in den Kampf um die Meisterschaft eingreifen.
 
Die SG Spandau/Füchse Berlin festigte die Führung in der Gruppe Ost durch einen deutlichen 48:22 (27:7)-Sieg beim VfL Potsdam und vergrößerte seinen Vorsprung vor den spielfreien Verfolgern, SC Magdeburg und SG Flensburg-Handewitt. Im Schleswig-Holsteinischen Derby setzte sich der THW Kiel gegen den VfL Bad Schwartau recht deutlich 30:22 (16:8) durch. Sowohl der THW als auch die Schwartauer sind aber schon zu weit abgerutscht, um vorne um die Meisterschaft mitspielen zu können. Im unteren Tabellenbereich musste der VfL Potsdam neben der Heimniederlage gegen den Tabellenführer auch noch auswärts bei Eintracht Hildesheim mit 32:39 (16:21) eine weitere Niederlage einstecken. Deutlich auch die Niederlage von Schlusslicht MTV Braunschweig mit 16:35 (7:17) bei HSV Insel Usedom.
 
In der Gruppe West setzte sich die TVG Junioren Akademie durch den 28:27 (17:15)-Sieg über den Dritten, TSV Bayer Dormagen, an die Spitze vor dem spielfreien VfL Gummersbach. Der Zweikampf dieser beiden Teams um die Meisterschaft spitzt sich weiter zu. Bayer Dormagen kann nur noch bedingt ins Geschehen eingreifen. 
 
In der Südgruppe ließ Tabellenführer SG Pforzheim/Eutingen dem Schlusslicht HSG Konstanz beim 37:23 (19:10) nicht die Spur einer Chance. Pforzheim/Eutingen baute seine Position durch diesen Sieg weiter gegenüber Verfolger SG Kronau/Östringen aus.  
Termine
Keine Termine
Sponsor

Logo-Buben

 

STB

Rechtliches

© 2010 - 2024 HC Bremen e.V., alle Rechte vorbehalten
template by cms-lab

Spielstätte

Sporthalle am Jakobsberg

Hastedter Osterdeich 225

28207 Bremen

Anfahrt Karte