Logo HCB
Handball in Bremen

DHB.de vom 22. Oktober 2012

 

Dominik Hoeft traf 21 Mal für Hamm - 650 Zuschauer in Bad Schwartau

 
 
 
So etwas bekommt man nicht alle Tages zu sehen: Da erzielte schon Bissendorfs Jan Schröder 16/5 Tore beim 36:39 seiner TV Bissendorf-Holte gegen den ASV Hamm. Doch das reichte einfach nicht. Bei Hamm spielte nämlich Dominik Hoeft und der war noch weniger zu stoppen. 21/7 Bälle wuchtete der ASV-Spielers ins Netz und verhalf damit seinem Team, das auf Rang elf der Gruppe Nord platziert ist, zum zweiten Saisonerfolg.
 
 
Überhaupt waren die Schützen in Torlaune. Der Hildesheimer Lutz Heiny versenkte beim 45:35-Sieg seiner Mannschaft in der Gruppe Ost bei der HSG Freiberg 14/8 Bälle. Westspitzenreiter SG Ratingen hatten in Etienne Mensger mit 13/6 Toren beim 35:28-Erfolg seines Teams beim VfL Gummersbach maßgeblichen Anteil. Beim Aufeinandertreffen zwischen der HSG Rhein-Nahe-Bingen und ART Düsseldorf, das die Gastgeber mit 37:34 für sich entschieden, waren ebenfalls zwei „Scharfschützen” am Werk. Justin Müllers 13/3 Tore reichten ART Düsseldorf nicht zum Sieg. Zu gut hatte Max Bettin mit 12/3 Treffern für den Gastgeber dagegengehalten. Im Aufeinandertreffen  zwischen dem TUSEM Essen und GWD Minden hatten beide Teams je einen herausragenden Vollstrecker mit zwölf Toren. Essen musste sich trotz der Treffer von Carsten Ridder dem Gast aus Minden, der in Phill Holland seinen Vollstrecker hatte, mit 31:34 geschlagen geben.
 
Den Zuschauerrekord stellte diesmal der VfL Bad Schwartau auf. 650 Zuschauer wollten die Partie gegen den Deutschen Meister Füchse Berlin sehen. Doch auch die Rekordkulisse konnte die 28:40-Niederlage nicht verhindern. Das Schleswig-Holstein-Derby zwischen den ewigen Rivalen THW Kiel und der SG Flensburg-Handewitt lockte 400 Zuschauer in die Halle. Trotz einer 14:11-Halbzeitführung verloren die Kieler das Heimspiel mit 25:26. Auch wenn die HSG Heidmark auf Rang zehn recht weit unten in der Tabelle steht, so ist sie für viele Zuschauer in der Umgebung interessant. 350 Zuschauer feuerten den Gastgeber beim 19:28 gegen die HSG Menden-Lendringsen an, konnten die Niederlage aber nicht verhindern.
 
 
In der Nordgruppe musste Spitzenreiter JSG Hastedter TSV/HC Bremen beim Verfolger HSG Handball Lemgo mit 24:33 die erste Saisonniederlage hinnehmen, bleibt aber Tabellenführer. Das Duo bekommt Konkurrenz durch die SG Flensburg-Handewitt, die auch nur mit zwei Minuszählern belastet ist, aber weniger Spiele ausgetragen hat.
 
 
In der Gruppe Ost sind die Füchse Berlin und der SC Magdeburg noch ungeschlagen. Magdeburg bleibt den Berliner durch das 38:18 über den HCE Rostock weiter dicht auf den Fersen. Mit der spielfreien TSV Burgdorf und der HB-Akademie Leipzig-Delitzsch, die vom HSV Hamburg ein 29:23 mit nach Hause nahm, warten zwei weitere Teams auf Ausrutscher des Duos.
 
 
Auf einen Zweikampf zwischen der SG Ratingen und der HSG Völklingen läuft es derzeit in der Gruppe West hinaus. Beide Teams setzten sich sicher durch. Ratingen gewann beim VfL Gummersbach 35:28, und die HSG Völklingen besiegte vor heimischer Kulisse die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen mit 30:25. Hinter diesem Duo klafft schon eine größere Lücke. Die SG Kronau/Östringen führt allein nach dem 40:23 über die SG Köndringen/Teningen die Tabelle der Gruppe Süd mit 12:0 Punkte an. Mit Frisch Auf Göppingen, 26:21-Sieger beim HC Erlangen, und der SG Pforzheim/Eutingen, die an diesem Wochenende spielfrei war, jagen zwei starke Gegner den Tabellenführer.
Termine
Keine Termine
Sponsor

Altbausanierung-Wagner

 

HMT

Rechtliches

© 2010 - 2024 HC Bremen e.V., alle Rechte vorbehalten
template by cms-lab

Spielstätte

Sporthalle am Jakobsberg

Hastedter Osterdeich 225

28207 Bremen

Anfahrt Karte