Logo HCB
Handball in Bremen

WK vom 13. Februar 2012



HC Bremen ist wieder Tabellenführer


Von Frank Büter

Bremen. Die Revanche ist vollauf geglückt: Mit 35:27 (19:13) setzten sich die A-Jugend-Handballer des HC Bremen beim heimstarken ASV Senden durch und machten damit die 22:25-Niederlage aus der Hinrunde wett.

© Andreas Kalka
Wegbereiter: Marten Franke (r) erzielte in der ersten Halbzeit sieben Tore für den HC Bremen.



"Wir haben eine Duftmarke gesetzt und die Erfolgsgeschichte fortgeschrieben", jubilierte HC-Trainer Jörn Franke, dessen Team bereits seit zehn Partien ungeschlagen ist (19:1 Punkte) und nun sogar wieder die Tabellenführung in der Bundesliga Nord übernommen hat.

Für den HC eine schöne Momentaufnahme, die gleichwohl trügerisch ist. Nur zwei Pluspunkte trennen den Ersten Bremen vom Fünften Recklinghausen - und nur die ersten vier der fünf Teams aus dem Spitzenquintett qualifizieren sich für die neue Saison direkt wieder für die Bundesliga. Und nur die beiden Erstplatzierten ziehen in das Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft ein. Im Schlussdrittel der Saison, in dem der HC Bremen unter anderem noch bei den Top-Teams in Minden, Recklinghausen und Essen antreten muss und zum Abschluss auf den TSV Burgdorf trifft, ist von der Nord-Meisterschaft bis hin zum Gang in die Relegation also noch alles drin.



Torwart Räbiger trifft zweimal



"Das ist noch ein knackiges Programm. Wir denken aber nur von Spiel zu Spiel und gehen jede Partie wie ein Endspiel an", sagt Trainer Franke, der am Sonntag in Senden personell wieder aus dem Vollen schöpfen konnte. Kapitän Lasse Neitz (Probleme mit dem Wurfarm) und Lucas Jachens (Leiste) waren rechtzeitig wieder fit geworden.

"Unsere Stärke ist unsere Ausgeglichenheit. Unser Kader zählt sicherlich zu den besten in der Liga", hatte der Coach vor der Partie in Senden betont - und sah sich nach Abpfiff einmal mehr bestätigt. Der HC war von allen Positionen torgefährlich - und das galt diesmal kurioserweise auch für den Posten des Torhüters! Denn als die Bremer in der zweiten Hälfte in zweifacher Unterzahl agierten, stürmte Keeper Colin Räbiger bei zwei Ballgewinnen mit nach vorne und erzielte quasi als fünfter Feldspieler zwei blitzsaubere Treffer.

Zu diesem Zeitpunkt war die Partie indes längst entschieden. Die taktisch gut eingestellten Bremer, bei denen Fabian Hartwich und Lasse Neitz in der Deckung eine starke Leistung boten, lagen von Beginn an in Führung und mussten Senden nur beim 13:13 (24.) noch mal herankommen lassen. In dieser Phase war es Trainersohn Marten Franke, der den HC auf Kurs brachte und die aufkommende Stimmung auf der Tribüne gleich wieder im Keim erstickte. Der Spielmacher war mit mehreren sehenswerten Schlagwürfen erfolgreich und traf allein in Hälfte eins siebenmal. Über 19:13 zur Pause zogen die Bremer dann auch dank der Tore der starken Dräger-Zwillinge Maurice (6/4) und Yannick (5) zwischenzeitlich bis auf 30:19 (51.) davon.

HC Bremen: Räbiger (2), C. Jachens - Meier, Winkelmann, Franke (8), Hartwich (5), Y. Dräger (5), Gülzow (4), M. Dräger (6/4), Neitz (1), L. Jachens (2), Wiedenmann (1), Wiezorrek (1), Witte

 

Termine
Keine Termine
Sponsor

Glaserei-Richter

 

Alphaplan

Rechtliches

© 2010 - 2024 HC Bremen e.V., alle Rechte vorbehalten
template by cms-lab

Spielstätte

Sporthalle am Jakobsberg

Hastedter Osterdeich 225

28207 Bremen

Anfahrt Karte