Logo HCB
Handball in Bremen

WK vom 23. April 2012

 

HC Bremen büßt den zweiten Platz ein

 

Von Frank Büter
 
Bremen. Lange Gesichter beim HC Bremen: Durch ein 28:28 (12:13)-Remis gegen den TSV Burgdorf büßten die A-Jugend-Handballer aus Hastedt am letzten Spieltag der Bundesliga Nord noch den zweiten Platz ein und verpassten damit den Einzug ins Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft. Nutznießer waren die Junioren von TuSEM Essen, die sich in Lemgo mit 43:35 durchsetzten und nun am 5. Mai auf Ost-Meister Füchse Berlin treffen.
 
 
© Frank Koch
Erik Gülzow rutschte mit dem HC Bremen noch auf Rang drei ab.
 
 
"Die Enttäuschung war zunächst schon sehr groß. Man ärgert sich natürlich, wenn man am letzten Spieltag noch den zweiten Platz abgibt", sagte Trainer Ralf Fricke. "Aber man muss auch die ganze Saison sehen. Und die ist insgesamt hervorragend gelaufen: Die Mannschaft hat mehr erreicht, als sie selbst erwartet und als man ihr zugetraut hat. Schade ist nur, dass am Ende das Sahnehäubchen fehlt."
 
Vor rund 350 Zuschauern in der erneut voll besetzten Halle am Jakobsberg war den HC-Junioren die Bedeutung der Partie zunächst deutlich anzumerken. Die Gastgeber agierten nervös und ließen bereits in den ersten zehn Minuten vier hochkarätige Torchancen aus. Der in Bestbesetzung angereiste Kontrahent aus Burgdorf blieb so stets auf Augenhöhe und führte zwischenzeitlich sogar mit 12:10 und 16:13.
 
Danach aber wendete sich das Blatt. Die beste Defensive der Nordstaffel ließ in den folgenden Minuten keinen Treffer zu und ging durch Marten Franke beim 17:16 wieder in Führung (40.). Bis zum 26:25 drei Minuten vor Schluss lagen die Bremer, bei denen der im Hinspiel zehnmal erfolgreiche Maurice Dräger grippegeschwächt nur zu einem Kurzeinsatz kam, stets knapp in Front. In der packenden Schlussphase legte dann aber Burgdorf jeweils ein Tor vor. Zehn Sekunden vor dem Abpfiff war es Linksaußen Kai Wiezorrek vorbehalten, mit dem Treffer zum 28:28-Endstand den Schlusspunkt hinter eine unterm Strich sehr erfolgreiche Saison zu setzen.
 
Apropos Wiezorrek: Für ihn und auch für Kapitän Lasse Neitz sowie Steffen Witte ist damit das Kapitel Bundesliga beendet. Sie gehören dem älteren Jahrgang an und wechseln in den Herrenbereich. Alle weiteren Spieler werden auch in der kommenden Spielzeit das Hastedter Trikot tragen.
 
HC Bremen: Räbiger, C. Jachens - Meier (3), Franke (7/1), Y. Dräger (7), Gülzow (1), M. Dräger, Neitz (2), L. Jachens (4), Wiedenmann, Wiezorrek (2), Witte (2), Fietze
Termine
Keine Termine
Sponsor

Glaserei-Richter

 

Alphaplan

Rechtliches

© 2010 - 2024 HC Bremen e.V., alle Rechte vorbehalten
template by cms-lab

Spielstätte

Sporthalle am Jakobsberg

Hastedter Osterdeich 225

28207 Bremen

Anfahrt Karte