Logo HCB
Handball in Bremen

WK vom 29. Januar 2012

Trotz des klaren Sieges sieht Trainer Mängel

 

HC Bremen deklassiert zwar HSG Varel-Friesland 37:16, doch Franke kritisiert fehlende Konzentration

von Olaf Kowalzik

 

Bremen. Der HC Bremen gewinnt und sein Trainer strahlt. Zumindest ein bisschen nach dem 37:16 (18:5)-Kantersieg seiner männlichen A-Jugend in der Handball-Bundesliga über den überforderten Tabellenletzten HSG Varel-Friesland.

 

Schließlich wäre der HC-Trainer Jörn Franke nicht der Perfektionist höchsten Grades, wenn er mit der Leistung seiner Mannschaft rundum zufrieden gewesen wäre. "Wir haben nach der Pause das Spiel ohne Ball lange Zeit vernachlässigt und waren dazu nicht konzentriert genug", kritisierte er. Nach dem achten ungeschlagenen Spiel in Folge (15.1 Punkte) und der starken 21-Tore-Differenz war es Kritik auf hohem Niveau.

 

Die permanente Manndeckung des Schlusslichtes von Beginn an bei Bremens Natioonalspieler Marten Franke hatte den Gastgeber jedenfalls nicht aus dem Rhytmus gebracht. "Die Lücken haben durch unser schnelles Spiel andere genutzt", freute sich Jörn Franke über den 8:3-Blitzstart seines Teams. Allen voran über Max Wiedenamnn, der bei seinen sieben Wurfversuchen sechmal traf.

 

Mit einem 7:0-Lauf waren die Fronten nach dem 11:5-Zwischenstand zur Pause völlig geklärt (18:5), auch wenn der Vareler Torwart Hendrik Legler mit einigen Paraden durchaus Schlimmeres verhinderte. Im Gefühl des sicheren Sieges schaltete der Bundesliga-Dritte sehr zum Leidwesen seines Trainers zu Beginn des zweiten Druchganges ein wenig zurück. Er hatte aber auch schon längst die Möglichkeit genutzt, allen Youngstern die gleichen Spielanteile einzuräumen. Nach einigen taktischen Wechseln zog der Gastgeber das Tempo aber schließlich vor 180 zufriedenen Zuschauern nach dem 24:10-Zwischenstand wieder deutlicher an.

 

Mit 21:5 Punkten nehmen die Bremer Talente in der Bundesliga-Spitzengruppe weiter die Rolle des Hechtes im Karpfenteich ein. "Uns gefällt die Rolle gut", sagt Jörn Franke. Am kommenden Sonntag (16 Uhr) kann die Erfolgsserie im Heimspiel gegen HSG Düsseldorf weiter ausgebaut werden.

 

HC Bremen: Räbiger, C.Jachens (n.e.);Wiezorrek (1), M. Dräger (6/2), Neitz (1), Y. Dräger (5), Wiedenmann (6), L. Jachens, Winkelmann, Franke (4/1), Witte (5), Gülzow (6), Hartwich (1), Meier (2).

Termine
21.5.2022
um 19:30 Uhr
15.8.2022
um 11:00 Uhr
Sponsor

Z_CAT_RGB

 

image003

Rechtliches

© 2010 - 2022 HC Bremen e.V., alle Rechte vorbehalten
template by cms-lab

Spielstätte

Sporthalle am Jakobsberg

Hastedter Osterdeich 225

28207 Bremen

Anfahrt Karte