Logo HCB
Handball in Bremen
Premiumsponsor

Logo_Tuerenheld

 

dolle

Aktuelles

DHB.de vom 16. April 2012

Veröffentlicht von HC Bremen am 16.04.2012
Aktuelles >>

 

 

Einsamer Rekord: Flensburger Lukas Blohme erzielte 23 Treffer

 

Der vorletzte Spieltag brachte noch einmal eine Flut von Rekorden. Den Vogel schoss dabei der Flensburger Rechtsaußen Lukas Blohme ab. Beim 48:22 seiner Mannschaft beim MTV Braunschweig trug er sich mit 23 Treffern in die Torjägerliste ein.



Überhaupt hagelte es an diesem Spieltag Torerfolge. Die meisten Treffer fielen in der Begegnung VfL Bad Schwartau gegen den VfL Potsdam. 43:39 hieß es am Ende. Mit 48:26 setzte sich die SG Spandau/Füchse Berlin beim HSV Insel Usedom durch. Viele Tore auch beim 44:39 des HSV Hamburg gegen Eintracht Hildesheim, TSV Wolfschlugen trennte sich von der HSG Konstanz mit 43:29 und die SG Flensburg-Handewitt gewann beim MTV Braunschweig 48:22.



Rekordverdächtig auch die Zuschauerzahlen. Obgleich es kein Spitzenspiel war, sahen 650 Zuschauer den 32:26-Erfolg des HC Erlangen gegen die SG Ottenheim/Altenheim. Das Spiel um den Sieg in der Staffel West zwischen dem VfL Gummersbach und den TVG Junioren, das Gummersbach mit 32:31 gewann, sahen 600 Zuschauer. 500 Zuschauer kamen zum 32:31-Sieg der HSG Völklingen über den TV Mülheim.



Die meisten Entscheidungen sind derweil schon gefallen. Die Staffelsieger stehen in allen vier Staffel fest. Auch bei den Zweitplatzierten, die ebenfalls fürs Viertelfinale qualifiziert sind, stehen zumindest die Teilnehmer  aus dem Westen und Süden schon fest. Lediglich in der Nord- und in der Oststaffel fallen die Entscheidungen um den zweiten Platz erst am letzten Spieltag.



In der Gruppe Nord setzte sich der  TSV GWD Minden mit 39:22 bei der HSG Menden-Lendringsen durch und sicherte sich Platz eins. TUSEM Essen gewann das Verfolgerduell gegen die JSG Hastedter TSV/HC Bremen mit 29:23 und zog mit den Bremern gleich. Der letzte Spieltag muss nun die Entscheidung zwischen diesen beiden Teams bringen. TUSEM Essen muss dabei zur HSG Handball Lemgo, die zuletzt 13:1 Punkte in Serie machte. Aber auch die Aufgabe für die JSG Hastedter TSV/HC Bremen  gegen den TSV Burgdorf ist kaum leichter. Die Bremer haben aber den Vorteil des Heimrechts und liegen zudem im direkten Vergleich gegen TUSEM Essen vorne.



In der Gruppe Ost stand die SG Spandau/Füchse vor dem 48:26 beim HSV Insel Usedom schon als Gruppensieger fest. Umstritten ist Platz zwei. Die SG Flensburg-Handewitt führt nach dem 48:22 beim MTV Braunschweig knapp mit einem Punkte vor dem SC Magdeburg, der sich beim TSV Anderten 32:29 durchsetzte. Beide Teams haben am letzten Spieltag Heimrecht. Die SG Flensburg-Handewitt empfängt im Landesderby den VfL Bad Schwartau. Der SC Magdeburg hat den MTV Braunschweig zu Gast. Die Magdeburger müssen letztlich auf einen Ausrutscher des Kontrahenten warten, um noch ins Viertelfinale einzuziehen.



Mit dem VfL Gummersbach und der TVG Junioren Akademie standen die beiden Viertelfinalteilnehmer der Gruppe West schon vor diesem Spieltag fest. Es ging nur darum, wer nun als Gruppensieger und wer als Gruppenzweiter in das Viertelfinale einzieht. In einer spannenden Partie setzte sich der VfL Gummersbach letztlich mit 32:31 (15:15) durch.



Ähnlich auch die Ausgangsposition in der Gruppe Süd. Die SG Pforzheim/Eutingen brauchte noch einen Sieg. Der wurde mit dem 33:26 bei der TSG Fiesenheim eingefahren. Verfolger SG Kronau/Östringen machte mit dem 26:23 bei der JSG Echaz-Erms ebenfalls seine Viertelfinalteilnahme perfekt.

Zuletzt geändert am: 16.04.2012 um 11:34

Zurück
Termine
Sonntag, 24. Oktober 2021
um 17:00 Uhr
Freitag, 29. Oktober 2021
um 20:00 Uhr
Samstag, 30. Oktober 2021
um 15:00 Uhr
Sponsor

Dasenbrock

 

bahrenburg-logo

Rechtliches

© 2010 - 2021 HC Bremen e.V., alle Rechte vorbehalten
template by cms-lab

Spielstätte

Sporthalle am Jakobsberg

Hastedter Osterdeich 225

28207 Bremen

Anfahrt Karte