Logo HCB
Handball in Bremen
Premiumsponsor

Logo_Tuerenheld

 

Casino-Bremen

Aktuelles

Das nächste Topteam kann kommen

Das nächste Topteam kann kommen

Veröffentlicht von HC Bremen am 28.03.2022
Aktuelles >> 1. Herren

Bremen. Starke Konkurrenz treibt die Oberliga-Handballer des HC Bremen erst so richtig an. Nach dem 27:27 gegen Spitzenreiter HSG Nienburg meisterte das Team von Spielertrainer Marten Franke auch die nächste hohe Hürde und setzte sich zu Hause gegen den TvdH Oldenburg mit 27:25 (15:11) durch. Damit bleiben die Bremer in den Spielen gegen das Top-Trio ungeschlagen und gehen am Dienstag, 29. März, selbstbewusst in das Nachholspiel  gegen den Tabellenzweiten SG VTB/Altjührden. Dabei hat sich die Personallage weiter verschlechtert, denn Felix Laube zog sich gegen Oldenburg einen Bänderriss zu und wird erst einmal ausfallen.

In der hitzigen und hart umkämpften Partie fanden die Bremer erst nach Anlaufproblemen immer besser in den Angriffsmodus. "Abgesehen von zwei, drei blöden Ballverlusten, konnten wir ein recht flüssiges Angriffsspiel aufziehen", sagte Marten Franke. Zwei kleine Serien vom 5:5 auf 8:5 (17.) und 13:11 zum 15:11-Pausenstand brachte den HCB eine solide Führung. Die Oldenburger hatten in der ersten Hälfte besonders mit der aggressiven 3:2:1-Abwehr zu kämpfen. "Sie wirkten da schon etwas ratlos und fingen bereits früh an ihren siebten Feldspieler für den Torwart zu bringen", sagte Franke.

Knapp drei Minuten nach der Pause war für Ole Fietze das Spiel nach seiner dritten Zeitstrafe bereits beendet. Da auch Fynn Schluroff weiterhin nicht einsatzfähig war, wurden die Möglichkeiten im Rückraum noch geringer. Die Bremer mussten mit ihren Kräften schon haushalten, während die Oldenburger mit ihrer besser besetzten Bank  die Vorteile auf ihrer Seite hatten. Bis zum 18:18 war der Bremer Vorsprung verspielt und der TVdH ging erstmals in Führung (41.). Doch es sollte in der  53. Minute noch dicker kommen. "Erst haben wir einen klaren Freiwurf nicht bekommen und den anschließenden Konter nutzen die Oldenburger im Gegenstoß zum 24:22", sagte Marten Franke.

 

Starker Ragnar Diering


Mit dieser ersten Zwei-Tore-Führung schienen die Gäste fast schon auf die Siegerstraße eingebogen zu sein, doch mit einer starken Aktion leitete der besonders in den Eins-gegen-Eins-Situationen glänzende Ragnar Diering nach der HC-Auszeit die starke Schlussphase der Bremer ein. Diering zog im Angriff gut durch und konnte nur mit einem Foul gestoppt werden. Per Siebenmeter verkürzte Florian Honschopp auf 23:24 und das weitere Überzahlspiel nutzte Gabriel Schupp  zum Ausgleich (55.). Danach war das Spiel wieder offen und der Gastgeber traf in den verbleibenden fünf Minuten nahezu optimal mit einem 3:1-Lauf. Den Treffern von Lukas Dibowski, Marten Franke und Leon Grieme stand lediglich ein Tor von Henrik Helge Küper gegenüber.

In der Schlussphase versuchten die Oldenburger noch einmal alles. So sah TvdH-Spieler Tim Johannes Stapenhorst zwölf Sekunden vor der Schlusssirene noch die Rote Karte mit Bericht, als sein Einsatz gegen  Marten Franke als Tätlichkeit ausgelegt wurde. Nutzen konnten die Bremer diese Strafe nicht mehr, denn Florian Honschopp vergab den letzten fälligen Siebenmeter.

Aber das konnte Marten Franke die gute Laune nicht mehr verderben."Ich freue mich vor allem darüber, dass wir diesmal viel mit hohem Anlauftempo in die Tiefe gezogen sind und deutlich mehr Bewegung im Angriff gezeigt haben. Ansonsten war das eine sehr gute Mannschaftsleistung", sagte der Spielertrainer.

Die ist zweifelsfrei auch am Dienstag nötig, denn im nächsten Topspiel bei der SG VTB/Altjührden erwartet die Bremer eine heimstarke und in der Abwehr sehr disziplinierte Mannschaft, die zu Hause erst einen Punkt gegen Rotenburg abgegeben hat. "Die jüngste Niederlage in Delmenhorst ist für mich schwer zu erklären, sollte uns aber nicht täuschen", sagt Franke. Im Hinspiel in Bremen hatte sich der HC knapp mit 34:32 durchgesetzt und auch jetzt ist der HC-Spielertrainer optimistisch. "Ich traue uns etwas zu. Sollten wir am Dienstag gewinnen, würde es in der Spitzengruppe so richtig spannend werden." Franke hofft dann, dass auch Paul Schröder (Corona) wieder dabei jst. Fehlen wird weiter Fynn Schluroff und voraussichtlich auch Torwart Luca Prieß.

 

HC Bremen: Garrels, Boccacci; Felix Fietze (2), Schupp (4), Franke (5), Diering (5), Laube, Grieme (4), Dibowski (2), Koppe (2), Ole Fietze, Honschopp (3).

 

Quelle: WESER-KURIER

Zuletzt geändert am: 28.03.2022 um 08:32

Zurück
Termine
Samstag , der 03. Dezember 2022
um 15:00 Uhr
Samstag , der 03. Dezember 2022
um 16:30 Uhr
Samstag , der 03. Dezember 2022
um 16:30 Uhr
Sponsor

Logo-Buben

 

Logo_springer

Rechtliches

© 2010 - 2022 HC Bremen e.V., alle Rechte vorbehalten
template by cms-lab

Spielstätte

Sporthalle am Jakobsberg

Hastedter Osterdeich 225

28207 Bremen

Anfahrt Karte