Logo HCB
Handball in Bremen
Premiumsponsor

Z_CAT_RGB

 

Dasenbrock

Aktuelles

Die HSG Verden-Aller verliert ihre Bundesliga-Premiere

Die HSG Verden-Aller verliert ihre Bundesliga-Premiere

Veröffentlicht von HC Bremen am 12.09.2021
Aktuelles >> A-Jugend

Die HSG Verden-Aller verliert ihre Bundesliga-Premiere


Die HSG Verden-Aller erwischte bei ihrem ersten Spiel im Oberhaus des deutschen Jugenhandballs keinen guten Auftakt. Der Bundesliga-Neuling verlor gegen den HC Bremen.


Der Bundesliga-Handball ist zurück in der Aller-Weser-Halle. Vor großer Kulisse – etwa 400 Zuschauer wollten sich den Auftakt nicht entgehen lassen – ist die männliche A-Jugend der HSG Verden-Aller am Sonnabend mit einem Heimspiel gegen den HC Bremen in die Saison  gestartet. Am Ende der 60 Minuten stand ein deutlicher 33:23-Sieg der Gäste. Bereits zur Halbzeit hatte die Sieben aus der Hansestadt für klare Verhältnisse gesorgt: Bei einem 17:9 aus Sicht des HC wurden die Seiten gewechselt. 

"Unterirdisch" – mit diesem Wort umschrieb Sascha Kunze den Auftritt seiner Mannschaft in Durchgang eins. "Unser Entscheidungsverhalten im Angriff war einfach nur schlecht." Zwischenzeitlich, redete der Trainer der HSG Verden-Aller Klartext, habe fast ein Debakel gedroht. Der zweite Durchgang stimmte Kunze einigermaßen versöhnlich. Seine Mannschaft habe den Kampf angenommen und dem Gegner über weite Strecken Paroli geboten, analysierte er. "Lassen wir in den den ersten 30 Minuten nicht so viele Chancen liegen, dann kommt vielleicht noch einmal so etwas wie Spannung auf." So war diese bereits zur Pause raus aus dem Derby. Tom Blatt brachte die Gastgeber beim 18:25 (51.) noch einmal auf sieben Treffer heran. Später sorgte der gleiche Spieler für den Schlusspunkt: Acht Sekunden vor dem Ende traf Blatt per Siebenmeter den Endstand.


Das Nachbarschafts-Duell zwischen dem Aufsteiger aus der Domstadt und dem Gründungsmitglied der Bundesliga war zunächst ein ungleiches. Verden wirkte in der Abwehr schläfrig, zudem fehlte die Tiefe im Angriff. Etwas mehr als sieben Minuten waren von der Uhr, da hatten die von Tim Schulenberg trainierten Gäste die 1:0-Führung der HSG in ein 5:1 umgewandelt. Dreimal war Noah Duris vorbildlich auf dem linken Flügel freigespielt worden, dreimal verwandelte Hastedts Linksaußen sicher. Mit insgesamt acht Treffern avancierte Luis Duris zum besten Werfer in der Halle.

 

GÄSTETRAINER LOBT DIE VERDENER


Auf Verdener Seite bestätigte Lukas Seliger seine gute Form aus der Aufstiegsrunde. Sieben Treffer gelangen dem Achimer aus dem Feld heraus. Mit seinen Toren Nummer eins und zwei zum 3:5 (12) läutete Lukas Seliger die stärkste Phase der Gastgeber in Abschnitt eins ein. Bis zum 6:10 war die Kunze-Sieben in der Folge halbwegs auf Augenhöhe. Dann lief nicht mehr viel zusammen beim Team aus der Domstadt. Tor um Tor zog der HC bis zur Pause davon. Beim Gang in die Kabinen war das Match so gut wie entschieden.

In Abschnitt zwei bekamen die Zuschauer eine Bundesliga-Partie auf überschaubarem Niveau geboten. Tim Schulenberg ("Wir wollten gewinnen und haben gewonnen") zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden. Seine Truppe müsse sich in den folgenden Spielen aber steigern. Den Verdenern attestierte Schulenberg eine gute kämpferische Einstellung. "Unser Ziel ist Platz eins oder zwei in der Vorrunde und damit die direkte Qualifikation für die Bundesliga-Saison 2022/23. Wir haben jetzt drei Heimspiele gegen Lemgo, Kiel und Ahlen, davon sollten wir zwei gewinnen. Gut möglich,  dass das letzte Auswärtsspiel beim HSV Hamburg das entscheidende wird", unterstrich Ralf Fricke, Vorsitzender und Teammanager der Bremer, die Ambitionen des HC.

SPORT  // Jugendhandball-Bundesliga HSG Verden-Aller - HC Bremen
Lukas Seliger avancierte bei den Gastgebern zum besten Torschützen. Er traf siebenmal.

 

Derweil gab es in der Aller-Weser-Halle bei Lukas und Paul Seliger sowie Michel Schack ein Wiedersehen. Das Trio erlernte das Handballspielen bei der SG Achim/Baden. Nach einer gemeinsamen Saison in der B-Jugend des TV Oyten trennten sich die Wege. Während es die Seliger-Zwillinge nach Verden zog, schloss sich Schack dem HC an. Bei den Bremern ist der Rechtshänder zum Spielmacher gereift. Gegen Verden traf er dreimal.


Die HSG Verden-Aller bekommt es am kommenden Sonnabend im ersten Auswärtsspiel mit einem großen Namen zu tun. Es geht zum THW Kiel.  Der Nachwuchs des deutschen Rekordmeisters setzte sich in seiner Auftaktpartie denkbar knapp beim HSV Handball durch: 34:33 hieß es am Ende für den THW. Kunze hat sich zumindest ein achtbares Ergebnis als Ziel gesetzt: "Ich hoffe, dass wir in Kiel an die gute Vorstellung aus der zweiten Halbzeit anknüpfen können."

 

Info
HSG Verden-Aller - HC Bremen 23:33 (9:17)

HSG Verden-Aller: Kriegel, Döhle - L. Seliger (7), Blatt (7/4), Beyer (4), P. Seliger (2), Bröcker (2), Meierhans (1), Nowak, Langner, Emigholz, Jäger, Wischmann, Riechelmann

Siebenmeter: HSG Verden-Aller 4/4, HC Bremen 3/3

Zeitstrafen: HSG Verden-Aller 0, HC Bremen 8

Besonderes Vorkommnis: Rote Karte ohne Bereicht gegen Verdens Bjarne Langner (33.)

 

Quelle: WESER-KURIER 

Zuletzt geändert am: 19.09.2021 um 21:03

Zurück
Termine
Samstag, 16. Oktober 2021
um 19:30 Uhr
Samstag, 16. Oktober 2021
um 15:00 Uhr
Spiel wird verlegt, weil vom BHV Jg. 2005 Qualifikation zum Deutschland Cup gegen das Saarland am Jakobsberg an diesem Termin stattfindet
Samstag, 16. Oktober 2021
um 16:45 Uhr
Sponsor

Ahoi69

 

Alphaplan

Rechtliches

© 2010 - 2021 HC Bremen e.V., alle Rechte vorbehalten
template by cms-lab

Spielstätte

Sporthalle am Jakobsberg

Hastedter Osterdeich 225

28207 Bremen

Anfahrt Karte