Logo HCB
Handball in Bremen
Premiumsponsor

Z_CAT_RGB

 

dolle

Aktuelles

handball-world.com vom 02. Mai 2013

Veröffentlicht von HC Bremen am 02.05.2013
Aktuelles >> A-Jugend
 
 

"Es geht jetzt wieder bei Null los" - Jungfuchs Jaron Siewert vor dem Viertelfinale

 
 
Jaron Siewert
Foto: Ingrid Anderson-JensenJaron Siewert ist ein echtes Füchse-Eigengewächs.
 
In Reinickendorf geboren, bereits seit dem Mini-Alter im Verein hat der Spielmacher nun bereits drei Deutsche Meistertitel mit seinem Verein gewonnen. Im Interview spricht er über die bevorstehenden Aufgaben in den K.O.-Spielen um die Deutsche Meisterschaft und seine persönliche Zukunft.
 
Jaron, seit dem jüngsten Kindesalter spielst du Handball. Welche Rolle spielt der Sport für dich? 
 
Jaron Siewert:
Handball ist für mich mittlerweile mehr als nur ein Hobby, es ist ein fester Bestandteil meines Alltags geworden. Los ging es mit kleinen Erfolgen wie bspw. ein Staffelsieg in den unteren Ligen. Mittlerweile bin ich drei Mal Deutscher Meister in der Jugend geworden und habe mit dem Junioren-Europameistertitel bereits eine internationale Medaille holen können. Handball ist ein fester Bestandteil meines Lebens. 

Wie kommt man als junger Spieler dahin, wo du jetzt bist? 

Jaron Siewert:
Ich habe alle Fördersysteme durchlaufen. Angefangen hat es mit Stützpunkttrainings in Nordberlin, dann kam die Auswahl und dann die individuelle Förderung im Füchse-Nachwuchszentrum. So hochwertiges Training findet man sonst einfach nicht. Ich lerne im Training immer dazu, nehme das für mich an und versuche es für mich umzusetzen. 
 
Bob Hanning trainiert dich jetzt fünf Jahre. Welche Rolle spielt der Trainer auf dem Weg zum Erfolg? 
 
Jaron Siewert:
Ich habe gemeinsam mit Bob in unseren gemeinsamen fünf Jahren erst drei Ligaspiele verloren, das ist eine Statistik, auf die wir natürlich stolz sind. Er schenkt mir sein Vertrauen und ich versuche es mit meiner Leistung zurückzuzahlen. Und ich hoffe und gebe alles, dass sich unsere Statistik auch in der letzten Saison als Jugendspieler nicht mehr verschlechtert! 
 
In jungen Jahren spielt die Schule immer eine wichtige Rolle. Wie bekommst du Schule und Handball unter einen Hut? 
 
Jaron Siewert:
Derzeit bin ich in den letzten Zügen des Abiturs. Nur noch die mündliche Prüfung fehlt mir und dann die fünfte Prüfungsleistung in Form eines Vortrags. Wir bekommen optimale Unterstützung durch das Schul- und Leistungssportzentrum Berlin. Ich bin fürs Abi ganz optimistisch, in der Schule hatte ich nie viele Probleme. In der Abiturphase ist kein regulärer Schulbetrieb mehr, da hat man viele Freiräume zum lernen, die ich auch nutze. 
 
Am Wochenende steht das Viertelfinalhinspiel in Bremen an, am Dienstag dann deine mündliche Abiturprüfung. Das werden ereignisreiche Tage für dich, oder? 
 
Jaron Siewert:
Am Freitag und am Samstag liegt mein kompletter Fokus auf dem Spiel. Ab Sonntag widme ich mich dann wieder der Erdkunde und bereite mich weiter für die Prüfung vor. 
 
Ihr habt es verlustpunktfrei in das Viertelfinale geschafft. Wie beurteilst du den Saisonverlauf? 
 
Jaron Siewert:
Bislang lief die Saison für uns erfolgreich, immerhin haben wir keinen Punkt abgegeben. Wir konnten die Dominanz, die wir ausstrahlen wollten, auch unter Beweis stellen. 
 
Wie siehst du die Viertelfinalspiele gegen Bremen? 

Jaron Siewert:
Es geht jetzt wieder bei Null los. Der Staffelsieg zählt am Wochenende nicht mehr und das ist uns auch bewusst. Wir werden uns jetzt komplett fokussieren. Bremen spielt sehr dynamisch und ist im Rückraum gut besetzt. Wir wollen zwei Siege, um dann nach vorne schauen zu können. 
 
Hast du besondere Rituale, um bei solchen Spielen in die Konzentration zu finden? 

Jaron Siewert:
Nicht wirklich, ich bin da eher ein schlichter Spieler. Mir helfen die vorgegebenen Abläufe, bspw. das wir einen Tag vorher anreisen, gemeinsam essen, spazieren gehen und uns 45 Minuten vor dem Spiel besprechen. Dieser Plan ist im Kopf drin und nimmt uns die Nervosität. So sind wir auf der Platte voll fokussiert und in der Vergangenheit hat das ja auch ganz gut geklappt. 
 
Wie geht es für dich nach deinem Abitur weiter? 
 
Jaron Siewert:
Ich möchte gerne Biotechnologie studieren, das ist eine Welt, die mich fasziniert. Ich werde nach meinem Abitur in Zusammenarbeit mit dem Olympiastützpunkt versuchen, einen Studienplatz an der Beuth-Hochschule zu bekommen. Der OSP berät mich in dieser Hinsicht optimal. 
 
Was sind deine handballerischen Pläne? 
 
Jaron Siewert:
Ich möchte natürlich die Chance der Füchse-Anschlussförderung in der zweiten Männermannschaft nutzen. Auch in dieser Saison konnte ich schon erste Erfahrungen dort sammeln. Vielleicht ergibt sich zusätzlich die Chance, dass ich im Trainerbereich in unserer Nachwuchsabteilung eine Aufgabe bekomme, um mein Wissen weiterzugeben. Ein Training unserer B-Jugend durfte ich schon einmal alleine leiten.

Zuletzt geändert am: 02.05.2013 um 22:54

Zurück
Termine
Samstag, 16. Oktober 2021
um 19:30 Uhr
Samstag, 16. Oktober 2021
um 15:00 Uhr
Spiel wird verlegt, weil vom BHV Jg. 2005 Qualifikation zum Deutschland Cup gegen das Saarland am Jakobsberg an diesem Termin stattfindet
Samstag, 16. Oktober 2021
um 16:45 Uhr
Sponsor

Logo_burdenski

 

Logo-Lienemann

Rechtliches

© 2010 - 2021 HC Bremen e.V., alle Rechte vorbehalten
template by cms-lab

Spielstätte

Sporthalle am Jakobsberg

Hastedter Osterdeich 225

28207 Bremen

Anfahrt Karte