Logo HCB
Handball in Bremen
Premiumsponsor

Logo_springer

 

Casino-Bremen

Aktuelles

Marten Franke wechselt zum VfL Fredenbeck

Marten Franke wechselt zum VfL Fredenbeck

Veröffentlicht von HC Bremen am 27.04.2023
Aktuelles >> 1. Herren

Entscheidung des Spielmachers trübt beim HC Bremen die Freude über den 35:33-Erfolg gegen die SG Achim/Baden

 

Bremen. Nach der zweiwöchigen Osterpause hieß es für den HC Bremen in der Handball-Oberliga Nordsee der Männer wieder Vollgas geben. Vor heimischer Kulisse holten die achtplatzierten Bremer gegen den Tabellenfünften SG Achim/Baden einen 35:33 (17:15)-Sieg. „Wir konnten unseren Kampfgeist aus dem Spiel gegen Beckdorf konservieren. Die Einstellung hat geschlossen gestimmt. Man hat gemerkt, wie jeder einzelne Spieler alles gegeben hat“, lobte Trainer Majk Skoric sein Team nach der Partie. Auch mit der spielerischen Leistung war Skoric höchst zufrieden, auch wenn der Start etwas holprig verlief: „Wir hatten Schwierigkeiten ins Match zu finden.“ Im Rückraum bewegte sich das Team zu Beginn noch schwerfällig, der letzte Schritt in die Tiefe fehlte.

Glück für die Bremer: Den Gästen erging es ähnlich. Als Konsequenz ergab sich in der ersten Viertelstunde ein enges Spiel – auf jedes Achimer Tor folgte der Ausgleich durch den HC. In der 14. Minute gelang es Achim dann zunächst, sich mit zwei Toren (6:8) abzusetzen, ehe die Gastgeber aufholten und sich ihrerseits ab der 25. Minute einen Vorsprung erarbeiteten. „Da haben wir erst unsere Abwehrformation gefunden und waren etwas sicherer“, so der Trainer. Zur Halbzeit vermeldete die Uhr einen Zwischenstand von 17:15.

Nach dem Seitenwechsel bekamen die Bremer zunehmend Oberwasser. Den Gastgebern gelang es in den ersten 15 Minuten der zweiten Spielzeit, einen guten Vorsprung herauszuarbeiten (27:22, 44.). Die Achimer waren gezwungen zu reagieren und stellten ihre Abwehr auf eine offensive 5:1-Deckung um. Dass das Bremer Team dann noch eine unkonzentrierte Phase von fünf Minuten hatte, führte dazu, dass Achim noch mal bis auf zwei Tore herankommen konnte.

„Ab der zweiten Halbzeit hatten wir das Spiel eigentlich in der Hand. Die Patzer, die wir uns geleistet haben, waren vor allem der schwindenden Kraft geschuldet“, führte Trainer Skoric weiter aus. Tatsächlich hatten alle Spieler, die bis zu diesem Zeitpunkt auf dem Feld standen, durchgespielt. „Da war dann kurz die Luft raus.“ Der Sieg sei aber zu keinem Zeitpunkt in Gefahr gewesen. In den letzten Minuten leistete sich der HC Bremen keine Fehler mehr. Endstand 35:33.

„Wir konnten die komplette Woche mit sehr vielen Spielern trainieren, da die A-Jugend-Bundesliga jetzt vorbei ist“, berichtete Skoric. So hätten fünf A-Jugendliche am HC-Training teilgenommen. Das ist schon mal ein Vorgeschmack auf die kommende Saison, in der die jungen Spieler um Paul Bonnet in die Herrenmannschaft wechseln werden.

Eine Verstärkung, die für den HC Bremen wie gerufen kommen könnte. Denn wie der derzeitige Oberliga-Spitzenreiter VfL Fredenbeck in dieser Woche verkündete, wird HC-Spielmacher Marten Franke das Fredenbecker Team in der kommenden Spielzeit verstärken. „Das schmerzt uns natürlich. Marten ist ein hervorragender Mittelmann und ein intelligenter Spieler mit viel Talent“, so Skoric. Für die Entscheidung hätte er aber vollstes Verständnis – und Franke sei für jede Mannschaft eine Bereicherung.

 

HC Bremen: Schröder; Kozul (3), Schupp (4), Bonnet (5), Wollin (1), Franke (6/2), Holst (3), Baraniak, Diering (3), Laube (2), Koppe, Honschopp (4), Horstmann (4).

 

Quelle: WESER-KURIER

Zuletzt geändert am: 28.04.2023 um 07:38

Zurück
Termine
Keine Termine
Sponsor

Casino-Bremen

 

dolle

Rechtliches

© 2010 - 2024 HC Bremen e.V., alle Rechte vorbehalten
template by cms-lab

Spielstätte

Sporthalle am Jakobsberg

Hastedter Osterdeich 225

28207 Bremen

Anfahrt Karte